Terminkalender, Kirchenanzeiger und Pfarrbrief finden Sie ab sofort unter »Download«

Kirchenchor

Singstunde am Freitag, 17. Februar um 19.30 Uhr im Haus St. Josef.

Pfarreispatzen

Singstunde am Freitag, 27. Januar um 19.00 Uhr im Pfarrheim Beidl.

Jugendchor Beidl und Pfarreispatzen Tirschenreuth

Pfarreispatzen

Noch 12 Tage, 22 Stunden, 27 Minuten.

Sonntag, 5. Februar 2017 - 10.00 Uhr - Beidl

Das neueste Projekt führt unsere Pfarreispatzen nach Beidl. Zusammen mit dem dortigen Kinder- und Jugendchor steht die musikalische Gestaltung des Sonntagsgottesdienstes auf dem Programm. Unter dem Motto „Back to the 70's!“ werden Neue Geistliche Lieder aus dem siebziger Jahren von Peter Janssens (1934-1998) aufgeführt. Der in der Nähe der westfälischen Kleinstadt Telgte bei Münster lebende Musiker hinterließ ein reichhaltiges Repertoire, das die Kirchenmusik bis in unsre Zeit hinein prägt. Die Begleitung liegt in den bewährten Händen der „Hausband Fritsch“. Anschließend sind alle beteiligten Sängerinnen und Sänger sowie deren Familien zu einem Mittagessen in das Pfarrheim (gleich neben der Kirche) eingeladen.

Einen Blick auf das Programm gibt es hier und einen Trailer zum Thema „Back to the 70's“ finden Sie hier.

Kirchenchor: Jahresrückblick 2016

Jahresrückblick

Das Jahr 2016 ist nun Geschichte geworden. Im Rückblick auf die vergangenen 366 Tage hat sich bei unserem Kirchenchor Viel getan. Die Zeiten stehen auf Veränderung. Einige Chormitglieder sind ausgeschieden und - Gott sei Dank! - neue Sängerinnen und Sänger dazugekommen. Das macht sich vor allem im Repertoire bemerkbar, da Vieles neu geprobt werden muss.
Viele Ideen standen auch im vergangenen Jahr auf dem Plan und wurden auch zielstrebig umgesetzt. Einen kleinen Überblick über das Leben im Tirschenreuther Kirchenchor können Sie in unserem Jahresrückblick nachlesen. Viel Spaß dabei!
Und vielleicht wollen Sie sich im neuen Jahr uns anschließen - Sie sind uns herzlich willkommen!

Liedauswahl bis zum Faschingssonntag ab sofort ONLINE!

Singordnung zur Messfeier

Für Kirchenmusiker bedeutet das neue Gotteslob auch eine Menge an Mehraufwand. Neue Lieder müssen mit der Gemeinde einstudiert werden und vor allem werden sämtliche Liedpläne der letzten Jahre über den Haufen geworfen. Nach mehreren Anläufen und einigen Stunden sind jedoch die neuen Zusammenstellungen „Singordnung zur Messfeier“ fertig und online geschaltet. Wie immer orientiert sich die Auswahl streng an den Lesungen des jeweiligen Sonntages bzw. Feiertages. Wiederholungen wurden so gut wie möglich vermieden und alle Lieder kommen in etwa gleichhäufig vor. Natürlich sind auch die neuen Lieder ausreichend berücksichtigt. Alles in allem stellt die Liedauswahl unseren Organisten Werner Fritsch immer wieder vor eine herausfordernde Knobelarbeit. Aber das Resultat wird nicht zu Letzt auch von Berufskollegen gerne als Vorschlag genutzt. Einen Überblick können Sie sich hier verschaffen.

Die Liedauswahl für das Hochfest „Erscheinung des Herrn“, im Volksmund „Heilige Drei Könige“ genannt, finden Sie hier.

Pfarreispatzen: „TABALUGA oder die Reise zur Vernunft“

TABALUGA oder die Reise zur Vernunft

Ein neues Schuljahr hat begonnen und die Pfarreispatzen starten ihr neues, großes Projekt. Auf dem Probenplan steht das berühmte Rockmärchen „TABALUGA oder die Reise zur Vernunft“ von Peter Maffay und weiteren Autoren. Geplant ist eine Aufführung beim cooltour-Sommer im Fischhofpark 2017.
Auf der Suche nach der Vernunft begegnen dem kleinen Drachen Tabaluga viele verschiedene Gestalten: der Mond, eine Ameisenkönigin, der Riese Grynkolos, der Baum des Lebens, der Feuersalamander Pyromella, eine Kaulquappenschule, der Storch Arafron und eine Gruppe Delphine. Am Ende seiner Reise erzählt ihm die zweihundertjährige Meeresschildkröte Nessaja, dass sie nie erwachsen sein wollte und tief in sich ein Kind geblieben ist.
Neue Sängerinnen und Sänger sind uns immer herzlich willkommen!

In eigener Sache ...

Urlaub 2014

Noch 20 Tage, 12 Stunden, 26 Minuten.

Lieber Besucher,

nach dem Weihnachtsfestkreis mache ich bis Mitte Februar Urlaub. Ich bitte daher zu entschuldigen, wenn in dieser Zeit nicht alles immer aktualisiert sein wird. Bleiben Sie mir gewogen.

In der Zwischenzeit werde ich evtl. neue Inhalte und Programmteile einpflegen. Da lassen wir uns mal überraschen, was die Zeit bringt.

 Liebe Grüße,
 Werner Fritsch, Webmaster

Januar 2017: Gebetsmeinung als Videobotschaft

Für jeden Monat formuliert der Heilige Vater zwei Meinungen, die er den Gläubigen zum Gebet empfiehlt. Papst Franziskus will sein Gebetsanliegen jeden Monat in einer Videobotschaft (Original mit deutschen Untertiteln) senden.

  • Für die Einheit der Christen: Alle Christen mögen sich treu zur Lehre des Herrn in Gebet und Nächstenliebe intensiv um die Wiederherstellung der kirchlichen Gemeinschaft bemühen und sich gemeinsam den humanitären Herausforderungen stellen.

4. Dezember 2016: GL 225 „Wir ziehen vor die Tore der Stadt“

Unser neues Monatslied ist in der damaligen DDR entstanden. Der Text war ursprünglich ein Adventstext, der auch gut zum Palmsonntag passt. Wer Jesus nachfolgen will, muss nach draußen gehen, sei es zur Krippe nach Betlehem oder zum Kreuz auf Golgatha. Der im Lied vorgeschlagene Weg könnte uns zu den Asylbewerbern vor die Toren der Stadt Tirschenreuth führen. Dieser Tage wird eine gut integrierte Familie aus Armenien abgeschoben, freilich nach Recht und Ordnung. Zitat 2. Strophe: „Er wird zu den Verstoßenen stehn, wird nicht nach anderer Urteil sehn.“
Der Vollständigkeit halber erwähnt sei: Der Text stammt von dem protestantischen Pfarrer Gottfried Schille (1929–2005), die Musik von Manfred Schlenker (geb. 1926), seines Zeichens Komponist und ehemaliger Domkantor und Leiter der Kirchenmusikschule Greifswald.

Informationen zu allen „Liedern des Monats“ und weitere Hörbeispiele erhalten Sie hier.